zurück

Schwäbische-Alb-Wanderung

20.10.13 trotz heftigem Regen

Obwohl es heftig regnete, startete eine kleine mutige Gruppe von sieben wanderlustigen Berglesbürger, um das Biosphärenreservat "Schwäbisch Alb" bei Bissingen/Teck zu erkunden. Hierbei waren wasserdichte Schuhe und GoreTex Ausrüstung gefragt! Den Breitenstein liesen wir links im Nebel liegen, um direkt zum Sattelbogen hinauf zu laufen. Unsere Wanderleiterin erzählte unterwegs einiges über Naturschutzgebiete, Biosphärenreservate, wie die Queen zm Titel Herzogen zur Teck gekommen ist und wie die Höhlen Veronika und Sibyllenloch zu ihren Namen kamen, so dass der Regen gar nicht so schlimm war.

Auf der Burg Teck bei einer kurzen Rast hörte der Regen auf und wir freuten uns beim trockenen Abstieg auf ein leckeres Mittagessen in einem liebevoll familiär geführten Gasthof in Bissingen. Ein herzliches Dankeschön geht an Karin Graf für ihre tolle Führung und Organisation.